Für die volle Funktionalität dieser Seite ist es notwendig JavaScript zu aktivieren. Hier sind die Anweisungen wie Sie JavaScript in Ihrem Browser aktivieren.

Freistaat Bayern

Ein höheres Gehalt kann Bayern am ehesten zum Wohnortwechsel bewegen

weiterlesen
  • In keinem anderen Bundesland sagen so viele Berufstätige, dass sie ihren derzeitigen Beruf wegen der guten Verdienstchancen gewählt haben. 33 Prozent der Bayern geben das unumwunden zu. Im Bundesdurchschnitt sind es nur 26 Prozent der Erwerbstätigen.
  • Bundesweit am häufigsten gilt in Bayern ein höheres Gehalt (55 Prozent) als der mögliche Hauptgrund für einen berufsbedingten Wohnortwechsel. Der Bundesschnitt liegt bei nur 49 Prozent.
  • Bayern und Nordrhein-Westfalen sagen bundesweit am häufigsten, dass sie ihren derzeitigen Beruf "primär nur wegen des Geldverdienens" ausüben: genau 37 Prozent. Im Bundesdurchschnitt sind es 34 Prozent.
  • Die Menschen in Bayern (gleichauf mit Hessen und Thüringen) wechseln am häufigsten ihren Beruf. In diesen drei Bundesländern liegt die Häufigkeit im Durchschnitt der Berufstätigen bei 2,2, im Bundesdurchschnitt bei 2,0.
  • In keinem anderen Bundesland ist es Berufstätigen in ihrem Job unwichtiger, unter Menschen zu sein und soziale Kontakte zu haben. In Bayern ist das nur für 66 Prozent der Berufstätigen von Bedeutung, im Bundesschnitt 74 Prozent.
  • In keinem anderen Bundesland erklären so viele Berufstätige, dass die Arbeitswelt durch Digitalisierung und Globalisierung rauer geworden ist. In Bayern sind 43 Prozent der Berufstätigen dieser Meinung, bundesweit 38 Prozent.